Fachbuchtipps

  • Fr 01 Mär    

    Praxistip Hotel

    100 geniale Praxistipps für Hotellerie und Gastronomie – Helmut Kammerer präsentiert in diesem...
  • Di 19 Feb    

    Handbuch für atmosphärische Gestaltung im Hotel

    Handbuch für atmosphärische Gestaltung im Hotel: Ambiente schaffen, Sinne berühren, Gäste...
  • Fr 15 Feb    

    Hotelmarketing

    Marketing für Hotellerie und Gastronomie – Die Bedeutung des Marketings für den dauerhaften...

Konsumtrends und Hotelkonzepte …

Die wahren Motive hinter Kaufentscheidungen.

SanduhrMenschen entscheiden sich aus ganz unterschiedlichen Moitiven, das eine Angebot anzunehmen und ein anderes Angebot auszuschlagen. Nur selten ist der Preis alleine ausschlaggebend. Verfügbarkeit, Produktimage, Garantie- und Serviceleistungen, frühere Erfahrungen, persönliches Empfinden, Geschmack, Prestigedenken, Vorsicht, Preissensibilität … viele unterschiedliche Faktoren beeinflussen im Zusammenspiel die letztendliche Kaufentscheidung. Aktuelle Trends können sich verstärken und auch verstetigen. 
Die kurze und schlaglichtartige Zusammenstellung liefert Stoff und Anregung für das intensive Nachdenken. Welche Zielgruppen spreche ich an? Welche Trends sind in dieser Zielgruppe zu beobachten?  

Authentizität ist gefragt

Authentizität ist gefragt und angesagt. Der Bayer darf seine Lederhose wieder tragen. Zu einem erfolgreichen Produkt gehören Image, Tradition, Geschichte und Beziehung. Zukunftsorientierte Angebote setzen auf regionalen Bezug und eigene Philosophie. Hotelbetriebe mit Tradition und/oder historischer Bausubstanz sollten mit diesen Pfunden wuchern.

Grey-Consuming 

Die geburtenstarken Jahrgänge (1945 bis 1960) werden für die nächsten Jahre die Nachfrage ganz wesentlichh bestimmen. Sie haben die höchste Kaufkraft und gewinnen als Konsumenten vermehrt an Bedeutung. Dadurch erlebt der Qualitätsgedanke eine Renaissance. Die Silverager, wie sie auch genannt werden, sind reiseerfahren und kennen die Welt. Zukunftsorientierte Angebote setzen auf eine Rückkehr des Qualitätsdenkens, ausgeprägte Serviceorientierung und hochwertige Angebote.

Selbst AG

Das Leben wird wie ein Unternehmen begriffen. Zeiten der Investition und Expansion stehen Zeiten der Konsolidierung und der Bildung von persönlichen Allianzen gegenüber. Es ist der Wandel von der Wohlstandsgesellschaft zur Wissensgesellschaft.

Downshifting

Weniger ist mehr! Erst durch die Reduktion auf das Wesentliche entsteht der Luxus. Dieses bewusst reduzierte Angebot sollte allerdings für den Gast perfekt sein. Oberflächliche Halbherzigkeiten werden schnell erkannt, reine Kostenreduzierung trägt nicht dauerhaft, die Qualität muss stimmen. Zukunftsorientierte Angebote setzen ncht auf prunkvollen Pomp, sondern auf schlichte Eleganz. Nicht Kunstwelten werden gesucht – die Hotelberater heute gerne kreieren – sondern das authentische Erlebnis.

Esotherik und Spiritualisierung

Sehnsucht nach Orientierung jenseits des Materialismus. Die Nachfrage nach spirituellen Abenteuern steigt. 
Zukunftsorientierte Angebote setzen auf: Meditation, Entspannungstechniken mit Ritualen, Qi Gong, Hildegard von Bingen, Pfarrer Kneipp …

Gesundheit

Beim Thema Gesundheit handelt es sich um einen Megatrend. Psychosoziale Gesundheit gewinnt mit zunehmender Belastung in der Arbeitswelt an Bedeutung.Gesundheit wird Life-Style.
Konsequenz: Wellness muss nachweisbar wirken. Nicht mehr nur Wohlfühlen, sondern Kraft tanken.

High-Care

Neue Luxusmedizin. Der Verfall des Kassensystems führt zu einem privaten Gesundheitsmarkt. Aus Arbeitsmedizin wird Luxusmedizin, der Markt wird entscheidend und langfristig auch entscheiden.
Die Krankenversicherer setzen auf Gewinner. Zukunftsorientierte Angebote sind auf gutverdienende Kunden ausgerichtet, in der Regel sind das Privatversicherte. Diese Kunden suchen serviceorientierte Allrounder in der Prävention und edle Spezialisten in der akuten Behandlung.

Can-Do Medizin

Selbstdiagnose, Selbstmedikation usw., das ist bekannt. Viele Menschen "googeln" zunächst, bevor sie zum Arzt gehen. Aus dem Patienten wird der Kunde. Zukunftsorientierte Angebote gehen auf den Patienten ein, setzen auf qualifiziertes Personal und ehrliche Gesundheitsberatung.

Body-Cult

Der Körper wird durch Medien zum authentischen Statussymbol. Der Körper wird designed. Zukunftsorientierte Angebote setzen auf Schönheitschirurgie, Fitness und Sport.

Sex-Society

Die letzten Tabuzonen in unserer Gesellschaft sind gefallen. Erotik ist, entgegen aller Political Correctness, gesellschaftsfähig geworden. Sex wurde zum Hobby und zur Freizeitgestaltung. Zukunftsorientierte Angebote setzen auf mehr FKK-Zonen, Single-Angebote.

Individualisierung

Selbstverwirklichung, individuelle Biographie. Man geht seinen eigenen Weg, sucht individuelle Angebote, siehe Auto oder Tatoos. Zukunftsorientierte Angebote sind individuell abgestimmt, sie bieten keine Lösung von der Stange. Uber und AirB&B sind weitere Beispiele dafür. Alles was neu ist wird aber bekämpft, Teile wollen zurück zu den alten (analogen) Werten, gleichzeitig propagieren Regierung und Wirtschaft das Modell Industrie Vier-Punkt-Null.

Eve-Olution

Der Einfluss der Frauen nimmt zu. Emotionalisierung der Gesellschaft, Frauen treffen Entscheidungen. Zukunftsorientierte Angebote setzen auf Schönheit, Körperkult, Rituale, Emotionen

Work-Life-Balance

Nach Gewerkschaften und Bundesregierung haben es auch Unternehmen erkannt. Stress senkt die Produktivität. Immer mehr geht es in unserer Gesellschaft darum, ein Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben zu organisieren. Nicht selten bleibt das Privatleben auf der Strecke, wie zahlreiche Untersuchungen belegen. Das Thema Worklife-Management gewinnt an Bedeutung. Zukunftsorientierte Angebote setzen auf Stressbewältigung, Softsport, Entspannung, persönliche Streicheleinheiten durch Wellnessanbieter, Kraft tanken in kurzer Zeit.

Wellness Zwei Punkt Null

Trend vom Wohlfühlen zum Energietanken und zu sich selbst finden. Aktive Konzepte und Therapieformen sind gefragt. Zukunftsorientierte Angebote setzen auf Gruppenangebote, Sport, Ernährung. Immer mehr kommen alternative oder althergebrachte und bewährte Heilkonzepte in den Focus, als Beispiel mag die Renaissance der Kneipp´schen Lehre dienen. "Die Apotheke der Natur".